Häufige Fragen zum Noviziat

An dieser Stelle möchten wir einige häufige Fragen beantworten, die im Zusammenhang mit dem Noviziat und dem Eintritt in den Orden bzw. dem Leben als Mönch gestellt werden.

Wir werden diese Liste immer ergänzen, wenn etwas Wichtiges dazu kommt. 




Ich bin kein Buddhist und möchte auch nicht zum Buddhismus wechseln, wie kann ich trotzdem Shaolin-Mönch werden?

Kein Scherz, die Frage wird wirklich häufiger gestellt!
Antwort: Gar nicht. Man kann nicht katholischer Priester werden ohne katholisch zu sein. Man kann nicht Rabbiner werden ohne Jude zu sein usw. Genau so wenig kann man Shaolin-Mönch werden ohne Buddhist zu sein.
Auch noch so hartnäckiges Nachfragen bringt da nichts. Das zeugt nur von einem totalen Unverständnis, was ein Shaolin-Mönch überhaupt ist.


nach oben


Ich bin noch kein Buddhist, bin aber bereit in den Buddhismus einzutreten. Wie kann ich das tun?

Wenn Sie noch nicht Buddhist sind, können Sie die dreifache Zufluchtnahme, also den rituellen Eintritt in den Buddhismus, im Shaolin Tempel ablegen. Sie werden dazu bei einer Novizenbewerbung vor Beginn der Probezeit Gelegenheit bekommen.
Natürlich sollten Sie sich vorher bereits mit dem Buddhismus auseinandergesetzt haben.
Wenn Sie bereits Buddhist sind und die Zuflucht in einem anderen Tempel genommen haben, brauchen wir darüber einen formlosen Nachweis durch den dortigen Meister oder Abt bzw. den Mönch der die Zuflucht gewährt hat. In der Regel wird darüber eine Urkunde ausgestellt.


nach oben


Kann man als Frau bzw. Mädchen auch Nonne werden?

Ja das kann man. Auch wenn hier in den Texten evtl. zur Vereinfachung nur die männliche Form benutzt wird oder nur von Mönchen statt von „Mönchen und Nonnen“ gesprochen wird ist es dennoch möglich, dass auch Frauen aufgenommen werden. Wir sind der Ãœberzeugung, dass Frauen jede Leistung erbringen können die auch Männer erbringen können.  


nach oben


Was kostet die Ausbildung zum Shaolin-Mönch bzw. das Noviziat?

Selbstverständlich nichts. Die Novizen werden vom Orden untergebracht (leben im Kloster), verköstigt, eingekleidet usw.


nach oben


Von was leben die Novizen?

Von dem was der Orden ihnen gibt. Allerdings ist es ein sehr, sehr einfaches, schlichtes und spartanisches Leben. Luxus brauchen Mönche und Nonnen keinen.


nach oben


Hat man auch Urlaub?

Im eigentlichen Sinne von Urlaub: Nein! Mönche und Nonnen sind zu jedem Tag des Jahres und zu jeder Stunde des Tages genau eben das: Mönche und Nonnen. Davon kann man keinen Urlaub machen.

Novizen haben Freizeit für Familienbesuche usw., diese ist aber sehr knapp bemessen, und man wird es nicht vergleichen können mit Urlaub in einer Firma. Die freien Tage für Novizen betragen pro Jahr 7-14 Tage.


nach oben


Haben Novizen auch Freizeit?

Ja, aber nicht annähernd in dem Maße wie man es hier normalerweise kennt.     Und natürlich sind sie auch in dieser Zeit Novizen bzw. Mönche. Das bedeutet, sie unterliegen der Ordensdisziplin und den  -regeln. Auch ein Mönch im Urlaub trinkt z.B. keinen Alkohol usw. Novize sein kann man nicht ablegen.


nach oben


Muss man bereits Kampfsporterfahrung mitbringen, um als Novize aufgenommen werden zu können?

Nein, muss man nicht. Aber es ist natürlich von Vorteil und kann ein ausschlaggebendes Kriterium sein, wenn ansonsten einige vorgeordnete Kriterien (wie z.B. geistige Reife, Interesse an philosophischen Fragen, Auftreten, respektvolles Verhalten, Verständnisfähigkeit, Bewegungsfähigkeit, grundsätzliche Sportlichkeit usw.) ähnlich sind. 


nach oben


Kann man auch als rein geistlicher Mönch im Shaolin Tempel in Kaiserslautern aufgenommen werden oder geht das nur als Kampfmönch?

Hier gibt es mit Wirkung ab dem August 2009 eine Neuerung: Was es bisher nur möglich als Kampfmönch aufgenommen zu werden, gibt es nunmehr die Möglichkeit auch in ein rein geistliches Noviziat einzutreten.

Durch den Zuwachs an Platz und Möglichkeiten haben wir nicht nur die Chance mehr Novizenplätze als bisher zur Verfügung zu stellen, sondern zukünftig auch eine Erweiterung für rein geistliche Mönche und Nonnen zu schaffen.

An dieser Stelle aber noch eine notwendige Erklärung: Die sog. „Kampfmönche“ sind voll ausgebildete geistliche buddhistische Mönche, bei denen die „Kampfkunstausbildung“ noch zusätzlich dazu kommt. Ebenso eine Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin und in Kalligraphie und in noch einigen anderen Bereichen.

Auch sollte das Missverständnis vermieden werden: „die Mönche lernen kämpfen“. Die Shaolin Künste dienen den Mönchen in erster Linie zur Selbstkultivierung, als eine Form der Meditation und der buddhistischen Praxis. Ein „Kampfaspekt“ wird bei weitem nicht so gesehen wie es von Außen evtl. wahrgenommen wird. Das die Kampfmönche des Ordens kämpfen können ist also eher so etwas wie ein „Nebenprodukt“ aber nicht Ziel und Zweck der ganzen Ausbildung. Das wird nur wegen der Stellung des Shaolin Kung Fu, wegen Shows und Filmen usw. in der Öffentlichkeit etwas verzerrt wahrgenommen.

Wir wollen aber nicht verheimlichen, dass es in Deutschland mehrere Klöster und Tempel, die eine gute und fundierte Ausbildung zum rein geistlichen Mönch anbieten. Sowohl aus anderen als auch aus der gleichen buddhistischen Richtung wie Shaolin.

Viele dieser Klöster würden sich einen stärkeren Zulauf an Bewerbern wünschen.

Wenn Sie sich für diese Tempel und Klöster interessieren, können Sie sich an die DBU (Deutsche Buddhistische Union) wenden (Link ist auf unserer Homepage). 


nach oben


Was ist wenn man irgendwann merkt, dass es einem doch nicht gefällt Novize bzw. Mönch oder Nonne geworden zu sein oder man dies für einen Fehler hält?

Im Buddhismus gibt es keine ewigen Gelübde. Jeder hat jederzeit die Möglichkeit zu gehen. Es gibt auch keinen Eid auf Ewigkeit oder ähnliches. Menschen und Sichtweisen verändern sich ständig. Niemand kann sagen, dass eine Entscheidung, die heute für ihn richtig ist, dies in 10 oder 20 Jahren auch noch ist. Daher steht es jedem frei, den Orden wieder zu verlassen.


nach oben


Dürfen die Shaolin Novizen, -Mönche auch mal ins Internet, am Computer surfen und können sie in Foren?

Die Frage ist wirklich so oft gestellt worden, dass wir sie hier aufnehmen müssen!
Antwort: Ja sie dürfen. ABER: 1. Haben sie dafür sehr sehr selten Zeit und 2. in der Regel keine Lust weil sie a) ihre wenige verbleibende Freizeit anders nutzen möchten und b) weil sie, wenn sie dazu neigen würden, ständig vorm Computer zu sitzen vermutlich nicht als Novizen hier wären.
Die Mönche haben in der Regel auch etwas anderes zu tun. Deshalb müssen sich immer die „nichtmönchischen“ Ordensangehörigen mit dem „rumschlagen“ was im Internet so passiert. 


nach oben


Müssen Novizen im Kloster leben? Gibt es keine Ausnahmen?

Ja, selbstverständlich müssen Novizen im Kloster leben. Und nein es gibt davon keine Ausnahmen.


nach oben


Kann es sein das Novizen oder Mönche auch ins Ausland geschickt bzw. dort hinversetzt werden?

Ja. Mönche werden überall dort eingesetzt, wo der Orden sie benötigt und gehen auch überall dort hin, wohin der Orden sie schickt.
Bei Novizen verhält sich dies natürlich genauso, allerdings werden Novizen, solange sie noch nicht voll ausgebildet sind, meist nur für einige Wochen oder Monate in andere Tempel geschickt um zu lernen, zu studieren und zu trainieren, bleiben aber im wesentlichen in ihrem Ausbildungstempel.


nach oben


Darf ein Novize eine Freundin haben bzw. eine Novizin einen Freund?

Auch eine Frage, die allen ernstes gestellt wird.
Antwort: Natürlich nicht. Novizen leben zölibatär.


nach oben